Beten


Anregung: Der Konfirmand/die Konfirmandin sollte nur dann ein Tischgebet sprechen, wenn er/sie dies von sich aus wünscht, wie es diesem besonderen Tag angemessen ist. Wenn nicht der Konfirmand/die Konfirmanden das Gebet sprechen möchte, kann auch nach vorheriger Absprache einer der Paten, ein Geschwister, die Großeltern oder die Eltern das Gebet übernehmen. Daneben sind auch Kanons eine schöne Möglichkeit, Gott für seine tägliche Fürsorge zu loben und zu danken.

Vor dem Essen:

Komm, Herr Jesus, Sei du uner Gast und segne, was du uns bescheret hast. Amen.
Zwei Dinge, Herr, sind not: die gib nach deiner Huld; Gib uns das täglich Brot, vergib uns unsre Schuld. Amen.
Alle guten Gaben, alles, was wir haben, kommt, o Gott, von dir. Dank sei dir dafür.
Vater, segne unser Essen, Lass uns deiner nie vergessen.
Gib uns unser täglich Brot. Segne Mahl und Rast. Sei in Freude und in Not unser Herr und Gast.

Nach dem Essen:

Wir danken wir, Herr, denn du bist freundlich und deine Güte währet ewig. Amen.
Wir danken dir, Herr Jesus Christ, dass du unser Gast gewesen bist. Bleib du bei uns, so hat‘s nicht Not. Du bist das wahre Lebensbrot. Amen.
Nun Lasst uns Gott, dem Herren, danksagen und ihn ehren für alle seine Gaben, die wir empfangen haben.
Herr, Dir sei Dank für Speis‘ und Trank und alle guten Gaben, an denen wir uns laben.
Herr, Dir sei Dank für Speis und Trank und alle guten Gaben, die wir empfangen haben.